Der Metzgereigasthof  Rebstock ist einer der Gewinner des bundesweiten Wettbewerbes „EMAS-Umweltmanagement 2016“

Das Bundesumweltministerium (BMUB) und der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) zeichnen hervorragende und beispielgebende Unternehmen und Organisationen mit einem Umweltmanagementsystem nach EMAS in 2016 aus. Von den eingegangenen Bewerbungen wählte die Jury aus vier Kategorien je einen Gewinner aus.

Vom Kleinbetrieb bis zum Konzern mit vielen Standorten – an dem für 2016 erstmals ausgeschriebenen Wettbewerb nahmen EMAS-Organisationen unterschiedlicher Branchen und Betriebsgrößen teil. Auch Organisationen der öffentlichen Verwaltung waren aufgerufen sich zu bewerben. Nach Prüfung durch die Jury, welche sich aus Expertinnen und Experten des BMUB, DIHK, des Umweltbundesamtes (UBA), der Deutschen Akkreditierungs- und Zulassungsgesellschaft für Umweltgutachter (DAU) und dem Umweltgutachterausschuss (UGA) zusammensetzt, sind folgende vier Organisationen als Gewinner ausgewählt:

1. Kategorie: Kleine Unternehmen
Der Metzgereigasthof Hotel Rebstock gehört zu den jüngeren EMAS-Teilnehmern. Seit 2015 EMAS-registriert, setzt der Gasthof vielfältige energie- und ressourcensparende Maßnahmen um. Die Innenausstattung wurde auf energiesparende Technologie umgerüstet. Als Mitglied in den regionalen Initiativen „Naturpark Schwarzwald Mitte“ und „Schmeck den Süden Baden-Württemberg“ verwendet der Gasthof überwiegend regionale Produkte. Auf Einweg-Portionsverpackungen wird weitgehend verzichtet. Dem Gastronomiebetrieb ist eine Metzgerei angegliedert, von der sämtliche Fleisch- und Wurstwaren (Schlachttiere aus der Region) für den Restaurantbetrieb bezogen werden. Die Kühlräume sind mit einer Wärmerückgewinnung ausgestattet. Die Erfahrungen werden an Kunden, Lieferanten, Partner und ortsansässige Vereine weitergetragen.

> vollständige Pressemeldung lesen